Erbengemeinschaft - Rechtsanwalt Alexander Bergfeld - Erbrecht und Insolvenzrecht
21285
page-template-default,page,page-id-21285,page-child,parent-pageid-21276,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3,vc_responsive

Wenn es mehr als einen Erben gibt, bilden diese eine Erbengemeinschaft. Dabei können die Mitglieder einer Erbengemeinschaft Erben zu gleichen Anteilen sein, aber auch jede erdenkliche Beteiligung ist möglich, z.B. Erbe A zu 1/4, Erbe B zu 1/3 und Erbe C zu 5/12.

 

Die Erbengemeinschaft kann schnell zu Streit und Handlungsunfähigkeit führen. Denn den Mitgliedern einer Erbengemeinschaft gehören nicht bestimmte Gegenstände, sondern alle sind mit ihren Anteilen Eigentümer der Nachlassgegenstände oder Inhaber der Forderungen – und natürlich auch Schuldner der Nachlassverbindlichkeiten.

 

Eine Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft kann nur einstimmig beschlossen werden, ebenso die Verfügung über Nachlassgegenstände. Der einzelne Miterbe kann nicht allein z.B. ein Grundstück verkaufen.
Grundsätzlich gilt es, Erbengemeinschaften möglichst zu vermeiden.

Rechtsanwalt
Alexander Bergfeld

Ihr Experte für Erbrecht

 

Sie haben Fragen oder wünschen eine Erstberatung?
Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

Telefon: +49 (911) 590594 00
E-Mail: info@ra-bergfeld.de

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner