Bestattungsverfügung - Rechtsanwalt Alexander Bergfeld - Erbrecht und Insolvenzrecht
21274
page-template-default,page,page-id-21274,page-child,parent-pageid-21262,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3,vc_responsive
 

Bestattungsverfügung

Im Rahmen einer Bestattungsverfügung kann bestimmt werden, was mit einem nach seinem Tode geschehen soll, z. B. welche Form, Ort, Art und Weise der Beerdigung gewünscht wird.

 

Falsch ist es, dies in sein Testament zu schreiben, da z. B. ein beim Nachlassgericht hinterlegtes Testament häufig erst viele Woche nach dem Todesfall eröffnet wird und zum Zeitpunkt der Testamentseröffnung die Bestattung gewöhnlich bereits erfolgt ist. Auch wenn diese Form der Vorsorge sicher nicht den gleichen Stellenwert hat, wie Erbfolgeregelung und Vorsorgevollmacht bzw. Patientenverfügung, sollte auch dies geregelt werden.

 

Es empfiehlt sich, eine handschriftliche Erklärung, die den eigenen Angehörigen übergeben wird bzw. anderen Vertrauenspersonen.

Rechtsanwalt
Alexander Bergfeld

Ihr Experte für Erbrecht

 

Sie haben Fragen oder wünschen eine Erstberatung?
Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

Telefon: +49 (911) 590594 00
E-Mail: info@ra-bergfeld.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen