Steuern - Rechtsanwalt Alexander Bergfeld - Erbrecht und Insolvenzrecht
21293
page-template-default,page,page-id-21293,page-child,parent-pageid-21276,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3,vc_responsive

Die Erbschaftsteuer ist im Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz (ErbStG) geregelt. Der Erwerb von Todes wegen durch Erbschaft oder auch Pflichtteilsansprüche unterliegt also den gleichen steuerlichen Regeln wie eine Schenkung unter Lebenden.

 

Die Höhe der Erbschaftssteuer richtet sich nach dem Verwandtschaftsverhältnis und dem Wert des steuerpflichtigen Erwerbes. Die Steuersätze beginnen bei 7% und können bei sehr hohen Vermögen und in der Steuerklasse III bis auf 50 % steigen.

 

Für Ehegatten und Kinder gibt es jedoch durchaus erhebliche Freibeträge. Der allgemeine Freibetrag nach § 16 ErbStG beträgt
für Ehegatten und eingetragene Lebenspartner € 500.000

für Kinder € 400.000

Beispiel: Bei einem Ehepaar mit 2 Kindern kann beim Tode eines der Ehegatten ein Vermögen im Gesamtwert von € 1.300.000 (erbschafts-) steuerfrei vererbt werden.

 

Daneben gibt es noch eine Vielzahl von weiteren Freibeträgen und Gestaltungsmöglichkeiten.

 

Ich berate Sie umfassend über die steuerlichen Auswirkungen und Gestaltungsmöglichkeiten bei Erbschaften und Schenkungen.

Rechtsanwalt
Alexander Bergfeld

Ihr Experte für Erbrecht

 

Sie haben Fragen oder wünschen eine Erstberatung?
Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

Telefon: +49 (911) 590594 00
E-Mail: info@ra-bergfeld.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen